Beitragsnachricht
 

Sicherheitsabfrage


M Schulze: Käsch in de Täsch

Hallo. Wir kommen einmal im Jahr, immer im November nach Köln. Ihr Theater ist für uns jedes Mal Plflichtprogramm. Dieses Mal haben wir die 17 Uhr Vorstellung am 07.11. besucht und haben uns wieder bestens unterhalten gefühlt.Besonders gefreut habe ich mich, dass Dmitri Alexandrov wieder dabei ist. Er erzeugt bei mir immer wieder regelrechte Lachsalven.  Ich hoffe, er bleibt dem Theater noch lange erhalten. Ich freue mich schon auf nächstes Jahr und sende die besten Grüße.

 


Montag, 09. November 2015
Besucher: Käsch in de Täsch

Ein gelungenesStück wir haben uns köstlich amüsiert und waren in der Zeit aller Sorgen los...meine Frau war wohl nicht zu überhören die lachte sich noch schlapp auf dem Weg zum Hotel...Liebe Grüsse aus Wuppertal..smilesmilekisskiss


Sonntag, 25. Oktober 2015
Elke Neumann: Käsch in de Täsch

Super tolles Stück. Ich habe mich schlapp gelacht.

Warum Dimitri Alexandrow allerdings überall extra genannt wird, ist mir unverständlich.

Alle anderen Schauspieler sind bedeutend besser.


Samstag, 24. Oktober 2015
Eileen Kortum: Käsch in de Täsch

Ein super tolles, lustiges, verrücktes, gut geschriebenes und gut gespieltes Stück. Wer sich das entgehen lässt, ist selber schuld smile Ich nehme die 400km-Anreise in 2016 gerne noch mal auf mich, um es mir ein weiteres Mal - es wäre dann das dritte Mal (Premiere, am 17.10.15 und wohl im März 2016) anzusehen.

Kompliment an das ganze Team! Wir sind sehr froh, dass Dmitri  Alexandrov das Ensemble wieder unterstützt. So passt nun alles perfekt. 

Liebe Grüße 

Eileen 


Freitag, 23. Oktober 2015
Robert Schmidt: Käsch in de Täsch

Ein wirklich lustiges Stück. Ich habe selten so gelacht. Schade das die beiden Frauen sich bespucken müssen. Herr Miene (Dimitri Alexandrov) ist mit seinem lautem Geschrei, statt zu sprechen, kaum ertragbar. Zum Glück hat er eine kleine Rolle. Alle anderen begeisterten mich. 


Montag, 19. Oktober 2015
 
Powered by Phoca Guestbook

Suche

Newsletter