Beitragsnachricht
 


Theaterbesucher: Ihr vater

Hallo lieber Peter ich sage das mal weil man zu ihrem Vater immer willy sagen durfte ich erinnere mich als kind noch jetzt schreibe ich sie an.. weil jemand aus den USA die keine mädchen die ist 9 jahre alt und die mutter die ich kenne hat mich gebeten zu helfen wegen geschichten aus deutschand für die schule von 1930 bis heute praktisch darauf hab ich ihre vbater gewhlt weil der.. der beste war den wir yet hatten... 


Freitag, 30. März 2018
Theaterbesucher: Letzter Vorhang

Lieber Peter Millowitsch,

auch ich durfte mit meinem Theater in der Vergangenheit ja in "Eurem" Haus gastieren (Der Kleine Vampir, Lauras Stern u.v.m.). Nun fällt für das Millowitsch-Theater der letzte Vorhang. So schade dies ist, wissen wir doch beide nur zu gut. Letztlich entscheidet das Publikum, was es sehen möchte. Und ständig dafür aus eigener Tasche zu bezahlen, damit Kollegen einen Job haben, kann es ja nicht sein. - Betrachte den letzten Vorhang des Millowitsch-Theaters auch als Anfang, denn ich bin mir sicher, dass für Peter Millowitsch der letzte Vorhang noch lange nicht gefallen ist. Ich freue mich darauf, in welchen Rollen der Schauspieler (oder auch der Regisseur!) Peter Millowitsch in den nächsten Jahren ohne den Ballast der ständigen Verantwortung für das Haus frei aufspielen wird!

Liebe Grüße

Karl-Heinz March


Donnerstag, 29. März 2018
Udo: Tränen in den Augen

Ich bin (leider) schon vor vielen Jahren aus dem Raum Köln
weggezogen. In meiner Jugend waren die jeweils neusten
Millowitsch-Stücke Gesprächsstoff, und man war immer
gespannt auf das nächste. Es war eine Gemeinsamkeit, die
man mit anderen teilte. Erst jetzt im nachinein wird mir
so richtig klar, dass Millowitsch ein gar nicht mal
kleiner Mosaikstein in dem Gesambild war, was man heute
als unsere "Leitkultur" der Heimat bezeichnet.

Selbst heute würden mir spontan, wenn ich beschreiben
sollte, wo ich herkomme, der Dom, Früh Kölsch und
Millowitsch einfallen. Deshalb berührt mich die Schließung sehr.

Aber man muß nach vorne sehen. Jedenfalls wünsche ich dem
ganzen Ensemble und insb. Peter Millowitsch alles Gute für
die Zukunft, verbunden mit einem ganz herzlichen Dankeschön.


Montag, 26. März 2018
Theaterbesucher: Niemals geht man so ganz

Sehr geehrter Herr Millowitsch, sehr verehrtes gesamtes Ensemble des Millowitsch Theaters,

ich war am gestrigen Sonntag wahrlich sehr berührt und auch geschockt, als ich gelesen habe das IHR Theater schließt. Ich hatte es vorher noch gar nicht gehört oder gelesen. Ich bin Jahrgang 1969 und meine Kindheit & Jugend war in Form der Theaterunterhaltung von und mit Willy Millowitsch aus Köln und Heidi Kabel aus Hamburg geprägt. Theaterstunden mit meiner Mutter und meinen Großeltern, die wir alles sehr! genossen und wo wir sehr gelacht haben. Eine Institution der deutschen Theaterkultur und Landschaft hat sich mit Ihnen jetzt verabschiedet. Sie waren und sie sind einfach einzigartig und es tut mir in der Seele weh dass gestern der Vorhang gefallen ist. Konnte oder wollte das Bundesland NRW durch kulturelle Mittel nicht helfen?! Das der WDR sich 2016 verabschiedet hat schockt mich auch - ein kulturelles Gut was mit Sicherheit seine Liebhabergemeinde hat - aber was zählt trotz Erhalt von Rundfunkbeiträgen - eine hohe EinschaltQUOTE.  Was wird da für ein kultureller Schatz mit Ihrem Hause -  mit so viel Geschichte - geschlossen. Ich wünsche Ihnen allen vor Herzen eine besonders schöne Zeit der Erinnerung. Ich wünsche mir, dass das Lied von Trude Herr zutrifft; "Niemals geht man so ganz!" 

Alles Liebe und Gute aus Bremen wünscht Ihnen

Yara Koch


Montag, 26. März 2018
Theaterbesucher: Danke

Sehr geehrter Herr Millowitsch,

herzlichen Dank für viele glückliche Momente! Alles Gute!

hochachtungsvoll

Johannes Hermanns (Jahrgang 1977, dem Jahr in dem Elvis starb)


Sonntag, 25. März 2018
 
Powered by Phoca Guestbook